Saturn

Saturn

Der Planet Saturn steht für Verantwortung, Disziplin, Struktur, Hemmung, Klarheit, Angst, Perfektion und Kraft.
Das Tierkreiszeichen Steinbock gehört zum Saturn und zum zehnten Haus (Öffentlichkeit).
Das zehnte Haus und somit auch der Saturn, stehen für Öffentlichkeit, Staat, Regierung, Vatikan, äußere Struktur, Lehrer und Vorgesetzte.

Jeder von uns hat alle sieben Jahre mehr oder weniger eine Begegnung mit dem Saturn:
Was sich zum Beispiel dadurch äußern kann, dass man:

  • mit sieben Jahren in die Schule kommt, Konfrontation mit Lehrern und Autoritätspersonen.
  • bei ca. 14 Jahren in die Pubertät, noch mehr Konflikte.
  • in der Zeit um den 21. Geburtstag ausziehen möchte, oder in eine fremde Stadt geht.
  • mit 28 Jahren die verrückten Jahre aufhören, was bedeutet, dass man eine eigene Familie gründen möchte.

Abschnitte in unserem Leben, die uns zu Verantwortung und Reifung auffordern.

Saturn

fordert uns in diesen Zyklen auf, Verantwortung zu übernehmen. Eine Entwicklung hin zu mehr Reife und Kraft.
Wie ein glasklarer Kristall, der über die Jahre wächst.
Der Saturn unterstützt uns, einen Schritt weiter zugehen, raus aus den alten Strukturen, rein in noch mehr Verantwortung und Reife.
Es kreieren sich Situationen, die uns auffordern hinzuschauen.

Die Veränderungen sind nicht immer einfach, sondern auch schmerzhaft.
Dafür stärkt jede Erfahrungen unsere Kraft und Klarheit.
Grenzen möchten sich erweitern, Ängste und Hemmungen sich verändern.

Ich habe Saturn,

das kann zum Beispiel bedeuten:

  • schlapp, müde, keine richtige Lust, alles scheint doppelt so schwer zu fallen.
  • jemand hat die Bremse angezogen und die Speedbreaker auf der Straße ausgefahren.
  • Selbstzweifel und Zweifel an Allem, war es bisher der richtige Weg, habe ich Nichts verpasst?
  • Probleme mit meinen Mitmenschen.
  • Auflehnung und ein Nein machen sich breit: „so nicht, das lasse ich mir nicht mehr gefallen.“
  • „Ich bin schon so alt und das brauche ich nicht mehr.“

Ich höre all die Stimmen der Anderen, die mir sagen wo es lang geht, was richtig und was falsch ist.
Vieles von dem glaube ich. Gerade jetzt verfange ich mich in der Perfektion des Saturn.
In mir kämpft mein Ich, ich will leben, ich will atmen, ich will frei sein.
Genau diese Kraft ermöglicht mir eine Veränderung und Einsicht.

Rhythmisch nach ungefähr sieben Jahre, versucht mein Leben mir den Platz zu zeigen, der mir zusteht.
Stärker, klarer und ein Stück weit auch abgeklärter, habe ich in der Zeit vielleicht vieles geordnet, aufgeräumt und geklärt, innen so wie außen.
Manchmal schmerzhaft, wird man durch diesen Zyklus nochmal neu geboren.

Ich versuche mir zu verzeihen, auch ich bin nicht unfehlbar, obwohl ich genau das jetzt sein möchte.
Er gibt mir immer wieder die Möglichkeit zu lernen, alle sieben Jahre, loszublassen und zu vertrauen.
Nicht jeder erlebt den Saturn auf diese Weise, manche haben andere Lehrmeister, meiner ist unter anderem der reale und kompromisslose Saturn.

Wie kann Astrologie in Saturnzyklen unterstützen?

Meistens hat man mehrere Zyklen/Transite zur gleichen Zeit, das bedeutet, die Sterne am Himmel aktivieren die Sterne im Geburtshoroskop.
Deshalb erlebt jeder Mensch seine Transite, wie zum Beispiel den Saturn, durch das Thema welches im Horoskop festgelegt ist.
Hat er dort kein Thema, bemerkt er keinen Transit. Jeder Mensch hat andere Schwerpunkte oder Themen im Horoskop.

Ein Blick in das Horoskop kann klären in welchen Zyklen man sich befindet. Mir hat der Blick in meine Horoskop, schon oft geholfen eine Krise zu akzeptieren und zu verstehen.

Ähnliche Artikel

Weitere Beiträge

Menü
mi, efficitur. non ipsum neque. mattis quis fringilla Donec sem, nunc Aliquam