Neptun wird rückläufig

Bis zum 17.07.2024 ist Neptun stationär und ab dem 18.07.2024 wird er rückläufig, genau wie Saturn. Beide stehen in den Fischen. Im November wird zuerst Saturn wieder direktläufig und an diesem Tag verlässt auch Pluto den Steinbock und geht in den Wassermann. Im Februar macht sich Neptun wieder auf den Weg, die Fische zu verlassen, bis er im März 2025 in den Widder wandert.

Planeten, die stationär sind, können sich wie ein Stillstand anfühlen, alle Kräfte konzentrieren sich. Direktläufig bedeutet, sie wandern vorwärts, die Planeten bewegen sich weiter. Rückläufig bedeutet, sie nehmen nochmal den Rückweg in Angriff, um das Thema nochmals nach innen zu verstärken. Damit die Menschen das Thema verstehen, gehen einige Planeten vor und zurück, vor und zurück, manchmal mehrmals, damit das Thema tiefer und auf verschiedene Weisen verstanden wird.

Neptun’s Eigenschaften

Neptun, bedeutet unter anderem Verwirrung, Vernebelung, Geheimnis und Desillusionierung, nichts mehr begreifen oder verstehen. Ich kenne diesen Zustand sehr gut, es gab Zeiten, da passte kein Stein auf den anderen, es schien alles verwirrend und unreal. Menschen, die man dachte zu kennen, werden plötzlich fremd, Situationen, die man dachte, zu verstehen sind plötzlich ganz anders. Die Welt kann auseinander brechen. Mein Rezept ist dann immer etwas tun, was erdet, wie putzen, umräumen, aufräumen oder spazieren gehen.

Unsere sogenannte Realität ist trügerisch, Neptun zeigt uns, dass nichts ist, wie es scheint. Ich habe es immer „den Nebel überstehen“ genannt. Auch Missverständnisse und Unklarheiten gehören in diese Kategorie, man unterhält sich, spricht etwas ab und im Nachhinein hat jeder etwas anderes gemeint oder gar nicht gesagt. Es kommt auch manchmal das Gefühl hoch, etwas getan zu haben, was man gar nicht getan hat, oder etwas vorzuhaben, von dem man plötzlich gar nicht mehr weiß, was es war.

Der Zustand, dass alles auseinander fällt und es nichts mehr zum Festhalten gibt, kann sehr verstörend sein. Dinge, die verschwinden und Sachen, die an falschen Orten auftauchen, können geschehen. Unklar, wer das getan hat. Es verschwindet die Struktur und die Sicherheit, das kann beängstigend sein.

Loslassen ist für den Menschen ein wichtiges Thema, auch der Tod ist ein Loslassen und der Schlaf, wir wissen nicht, was uns erwartet. Eigentlich müssen wir ständig loslassen, jeden Abend, denn wir wissen nicht, wo wir hingehen, wenn wir schlafen. Wir wissen nicht, was dort geschieht und doch verbringen wir unglaublich viel Zeit im Schlaf und müssen vertrauen, dass wir wieder aufwachen. Das passt gut zu Neptun, denn Neptun hat auch mit intensiven Träumen zu tun.

Das alles symbolisiert Neptun und dann steht er noch in seinem eigenen Zeichen, den Fischen, was die ganzen Eigenschaften verstärkt. Neptun passt auch zur Rückläufigkeit, beides empfinde ich eher als introvertiert, nach innen gerichtet.

Neptun, Intuition, Vertrauen und Hingabe

Neptun ist Intuition, Vertrauen, Hingabe und Verschmelzung, das, was hinter allem liegt, der Urquell, aus dem wir alle entstanden sind. Er ist Einheit und Tiefe, wir haben so viel Wissen und Weisheit in uns. Und genau jetzt können wir vieles entdecken, was nicht greifbar ist und dafür brauchen wir Vertrauen, auch wenn es mal so scheint, als ob alles verschwindet. Gehen wir nach innen, um unser Wissen und unsere Intuition zu finden, kommen wir auch in Bereiche, in denen wir Vertrauen brauchen. Vertrauen und Bodenständigkeit!

Diese Rückläufigkeit können wir nutzen, um tiefer in unsere Intuition und Träume einzutauchen und zu entdecken, was die Menschheit braucht, immer mit beiden Füßen auf dem Boden. Denn auch Illusion und Vernebelung gehören zum Neptun. Wenn wir nicht sehen wollen, was ist, sondern an dem festhalten, was wir denken, wie es sein sollte. Wir sollten uns erden und atmen.

Wir wollen nicht wahrhaben, was ist, fürchten uns vor dem Schmerz, vor allem, was nicht mehr passt und sich plötzlich zeigt. Vielleicht beschönigen wir die Situation, eine Desillusionierung kann den Nebel zerreißen. Das kann schmerzhaft sein. Es ist aber besser, die Klarheit zu sehen, als in einer Fiktion zu leben. Eine Fiktion beruhigt mich, sie lullt mich ein, die Klarheit gibt mir die Möglichkeit, etwas zu verändern und Schritte einzuleiten.

Neptun, Kreativität, Spiritualität und Musik

Neptun, eine Zeit in sich zu gehen, Kreativität zu entdecken, mit dem Gefühl zu fließen und zuzulassen, was geschieht. Beobachterin sein und annehmen. Es wird eine intensive Zeit mit vielen Möglichkeiten. Bleib geerdet und klar. Nimm an, was geschieht.

Wenn du jetzt das Gefühl von Verwirrung und Überforderung erlebst, hast du ein Neptun Thema in deinem Horoskop. Erde dich und halte dich an die Fakten. Lass gleichzeitig zu, intuitiver zu werden und mehr Vertrauen in die Existenz zuzulassen. Alles darf, nichts muss.

Neptun ist Tiefe, Fallenlassen, Loslassen bis in die tiefste Tiefe verschwinden. Tantra, Meditation und Auflösung. Eine Verwischung der Grenzen im Kontakt mit dem Unterbewusstsein. Wer jetzt loslassen kann, kann tief sinken und nah an seine Quelle gelangen. Wenn wir wüssten, was wirklich real ist, wären wir vielleicht völlig verwirrt. Wir müssen die Trennung aufrechterhalten, damit das Leben noch einen Sinn hat. Eine Art Realität erschaffen. Die Grenze kann jetzt manchmal verschwinden.

Ein Planet geht mehrere Male in jedem Zeichen hin und her, wenn er zum letzten Mal noch einmal zurückgeht, können wir einen Abschluss finden. Fische steht für Mitgefühl, Religiosität, All-Eins-Sein, Verschmelzung, denn wir sind alle eins.

Menschheit und Neptun

Die Menschheit befindet sich evolutionär an einem Punkt und kann nur das zulassen, was ihr möglich ist, egal was möglich wäre. Für jeden Einzelnen ist viel mehr möglich, eine gute Zeit für Meditation, Kreativität, Tanz, Verschmelzung und Auflösung. Bleibt geerdet. Wenn es gerade jetzt viel Angst macht, nimm es einfach als Möglichkeit, mehr zu sehen. Es ist nur möglich, was zugelassen wird.

Haben wir die letzten Jahre genutzt, um unserer Spiritualität näherzukommen?

Jetzt gibt es nochmal ein paar intensive Monate, um tiefer in das Thema zu gehen, bevor Neptun dann in den Widder geht. Fische und Widder ist wie Wasser und Feuer. Männlichkeit und Hingabe, Handeln und Loslassen. Eine sehr gegensätzliche Energie in unserer Welt. Vielleicht entsteht eine neue Energie für den Kampf, die Männlichkeit und das Handeln.

Ein Neptun Thema kann Vertrauen, Loslassen, Verschmelzen, Kreativität, Intuition und Hellsichtigkeit bedeuten. Es ist Zeit, sich mit den inneren Sehnsüchten zu beschäftigen.

Saturn und Pluto

Saturn bedeutet Erdung, Stabilität und Abgrenzung, was unterstützt dich dabei, deine innere Klarheit und Stabilität zu festigen?

Pluto ist authentisch, zeigt auf, was sich verändern darf und nicht mehr zu uns passt. Alles Unbewusste möchte ins Licht.

Alle drei Planeten unterstützen uns beim Aufräumen, beim Erneuern und beim Ausrichten für eine neue Welt. Wir können vielleicht sehen, was nicht mehr zu uns passt, es kann auch schmerzhaft sein, aber nach jedem Ausräumen öffnen sich neue Wege. Vertraue auf deinen Weg.

Ich vertraue darauf, dass durch diese ganzen konzentrierten Planeten sich die Konfliktherde bewegen und verändern. Steinbock bedeutet neue Strukturen und Fische ein neuer Glaube, eine ganzheitliche Weltordnung, die dann im Widder neue Impulse erhält. Widder steht auch für Pioniere, Erbauer und Erschaffer.

Lies auch den Artikel über rückläufige Planeten!

Weitere Beiträge

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner