destruktive Energie Krieg und Gewalt

Wie entsteht Krieg und Gewalt?

Der Mensch ist auf diesem Planeten, um zu wachsen. Er sollte sich zur besten Version seines Selbst entwickeln. Jeder von uns hat diese Möglichkeit und jeder hat die Möglichkeit, sich für eine Richtung zu entscheiden.
Wir haben die Möglichkeit, uns in zwei Richtungen zu entwickeln, in eine destruktive und in eine konstruktive Richtung.
Krieg und Gewalt entstehen, wenn die Werte und die Welt überwiegend destruktiv sind. Wir hängen alle miteinander zusammen, deshalb zählt die Destruktivität des ganzen Planeten. Die Welt muss sich entwickeln, aber wir in unserem Land können anfangen und eine neue Welle in Gang setzen.
Wir können durch eine Veränderung in unserem Umfeld eine neue Schwingung erzeugen, um die Destruktivität des Planeten zu verändern.

Gefühle wie Neid, Macht, Wut, Hass und Gier sind destruktiv. Diese Gefühle überwiegen auf unserem Planeten, deshalb gibt es Krieg. Und gerade jetzt werden durch Sensationslust destruktive Meldungen verbreitet, die nicht zielführend sind.

In unserer Welt zählen die negativen Schwingungen mehr, es ist wichtig, ob jemand Macht hat, ob er die Macht über Leben und Tod hat und ob er bestimmen kann wie viel Zerstörung es gibt, das ist die niedrigste Energie der Destruktivität.
In unserer Welt sind Korruption, Lügen und Macht eine wichtige Triebfeder. Ein Krieg dient dazu, Gewinne zu erzielen.

Das Leid der Menschen zählt nicht, in diesen Kreisen hat man keinerlei Empathie.

Gewinn und Macht ist wichtiger als Empathie!

Jetzt in diesem Moment wird jemand durch all dieses Leid richtig reich und dieses Verhalten fliegt uns jedes Mal um die Ohren.
Es geht auf unserem Planeten hauptsächlich um die eigene Bereicherung und um das eigene Ego.

Dieses Bedürfnis nach Macht entsteht durch Verletzungen, es gibt zu viele Verletzungen an Kindern, an Frauen und an ganzen Völkern in dieser Welt.

Wenn das Finanzielle und die Bereicherung vor den Grundrechten des Menschen, der Tiere und der Natur stehen, dann ist es destruktiv.
Destruktivität existiert, wenn Eltern ihre Kinder nicht mit Liebe erziehen, wenn die Gesellschaft den Konsum über menschliche Nähe und die Gesellschaft die Wirtschaft über die Menschenrechte stellt. So sind auch die empathielosen Menschen entstanden, die sich jetzt destruktiv verhalten.
Diese Zeit ist jetzt wichtig, damit wir über unsere Werte nachdenken und dass wir erkennen, was wir wirklich brauchen.
Und Geld gehört bestimmt nicht dazu!
Es ist eine Zeit der extremen Veränderungen, die Menschheit kann jetzt einen großen Schritt in ihrer Evolution machen.
Wir alle zusammen, jeder Einzelne unterstützt den Prozess, wenn er seine eigene Destruktivität verändert und neue Werte entwickelt.

Es ist ein Ringen der alten gegen die neuen Kräfte oder Energien.

Pluto im Steinbock bedeutet, dass der Mensch eine Reformation seiner Strukturen braucht. Uranus im Stier bedeutet, dass der Mensch eine Reformation seiner Werte vornehmen sollte.

Und dabei geht es nicht um eine Gesetzesänderung, sondern um wirkliche Reformen, mehr Herz und Menschlichkeit. Menschen, die aufgrund dieses Leids Geld verdienen, gehören entmachtet. Menschen, die Menschenrechte gegen Gewinn und Macht einsetzten, müssen gehen. Menschen, die sich bestechen lassen und bereichern, müssen entmachtet werden. Wir müssen die Welt so verändern, dass dieses Verhalten nicht mehr entsteht.

Putin kämpft innerlich mit diesen beiden Kräften, er möchte am Alten festhalten und mächtig sein, um sich nicht klein zu fühlen. Er zeigt uns die alte und destruktive Energie, die es in dieser Welt noch gibt.
Wir glauben, dass Macht unsere innere Leere füllt und Geld uns das Gefühl gibt, wertvoll zu sein. Wir versuchen durch Konsum und Macht die Löcher in unserem Inneren zu stopfen und die Verletzungen zu verdrängen.

Das Resultat ist Krieg und Gewalt

Wichtig ist, dass wir auch nach diesem Krieg an einer neuen Struktur mit neuen Werten arbeiten.
Wir müssen weg vom Kapitalismus, wenn das Geld über dem Menschenrecht steht.
Wir brauchen neue Werte und Ziele, eine humanitäre Welt, in der es um das Wachstum und das Wohl des Einzelnen geht. Wenn Menschen an einem Krieg verdienen, ist das ein Verbrechen.
Ich befürchte, dass nach diesem Krieg alles wieder zur gewohnten Tagesordnung übergeht und dann hat der Mensch wieder eine Chance verpasst.
Und weiter zum nächsten Krieg und zu noch mehr Gewinn.
Doch jetzt wehrt sich auch die Natur!

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren

Weitere Beiträge

Menü
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner