Jupiterjahr 2022

Das Jupiterjahr 2022

Was bedeutet das für uns und was bringt dieses Jahr?

Das Jahr beginnt am 20. März 2022 und endet am 21. März 2023.

Unsere momentane Krise wurde, wenn man eine Verbindung herstellen möchte, durch die Saturn, Pluto und Jupiter Konjunktion im Steinbock ausgelöst. Der Saturn steht inzwischen im Zeichen Wassermann. Saturn, der für starre Regeln und feste Strukturen steht, trifft im Wassermann auf neue Ideen, Revolution und Wissenschaft.

Pluto steht immer noch im Steinbock und bleibt auch bis Anfang 2023 dort. Wenn er den Steinbock verlässt, könnte sich die Krise, in der wir uns befinden, langsam auflösen oder sich die Lage zumindest entspannen. Das ganze Jahr 2022 wird wahrscheinlich wie bisher in Wellen durch die Pandemie bestimmt werden.

Wenn Pluto Anfang 2023 den Steinbock verlässt, verlässt auch der Saturn den Wassermann.

Für mich hat diese ganze Krise damit zu tun, dass die Menschen Ihre alten Strukturen verlassen und sich zu neuen Regeln und Strukturen aufmachen sollten. Sie sollten zu einer tiefgreifenden Veränderung und Erneuerung unserer Gesellschaft aufbrechen.
Immer da, wo Pluto sich aufhält, verändert er das, was nicht mehr zeitgemäß ist. Er stößt Veränderungen an, hinterlässt ein Loch, ein Vakuum und eine Unbekannte, die dann neu gefüllt werden kann.
Pluto war von 2008 bis 2024 im Steinbock.

Den Artikel zum Thema Pluto im Steinbock kannst Du hier lesen.

Was hat das alles mit dem Jupiterjahr  2022 zu tun?

Jupiter steht in den Fischen in Konjunktion zu Merkur.
Das Tierkreiszeichen Fische steht für die Ganzheit, sie haben alles in sich und vereinen die ganze Welt.
Der Merkur hat mit unserer rationalen Verarbeitung von Informationen zu tun. In den Fischen bekomme ich sofort das Gefühl von Fake News, falschen Infos und Verwirrung.
Da aber alles zwei Seiten hat, stellt sich für mich die Frage, warum Informationen für uns so wichtig sind?
Zum Beispiel um zu wissen, wie ich eine Situation einzuschätzen habe und was ich erwarten kann.
Fische haben mit Vertrauen, Loslassen und Hingabe zu tun. Wenn wir unsere innere Weisheit entdecken, können wir auch mit Fake News anders umgehen. Fake News haben nur einen Einfluss, wenn unsere Angst sie zulässt.
Angst ist immer ein schlechter Ratgeber.
Löst eine Nachricht Angst in uns aus, sollten wir uns umdrehen und weggehen.

Um was geht es im Jupiterjahr 2022

Es geht jetzt in diesen Zeiten darum, die Intuition zu schulen und sich mehr auf die innere Stimme zu verlassen, die wir hören, wenn wir entspannt sind und Vertrauen haben.
Es geht also nicht um die Ratio, sondern um das Gefühl und die Intuition.
Ist 2022 das Jahr der ganz großen Träume und Intuitionen, oder Verwirrungen?
Wir haben die Entscheidung.

Dieses Jahr brauchen wir viel Raum für uns, wir sollten uns Zeit lassen und beobachten.
Der Satz, „ich überlege mir das und sage Ihnen dann morgen Bescheid“, zählt mehr denn je.

Jupiter und Fische haben mit den feinstofflichen Themen wie Kreativität, Fantasie und Intuition zu tun, oder mit Verwirrung, Orientierungslosigkeit und Chaos.
Lehnen wir uns zurück, vertrauen und entspannen. Warten wir auf unsere inneren Hinweise.

Es ist eine Zeit
• mit allen Sinnen tief nachzudenken
• aus dem Inneren neue Ideen zu entwickeln
• eine gute Zeit für Meditation, Erlebnisreisen und Kreativität.

Wir könnten verschiedene Kulturen in einer Geschichte vereinen, oder die ganze Welt zusammenbringen, wir könnten unseren Fokus auf Intuition und innere Reisen legen.

Die Möglichkeiten 2022

Der Jupiter gibt uns die Möglichkeit, in diesem Jahr nach einem wirklich tiefen Sinn zu suchen. Er möchte sich durch Sprache, Schrift und Gesang mitteilen.
Er möchte den anderen spüren und die Grenzen auflösen. Warum wird die Welt nicht zu einer Welt? Warum diese Trennung?
Jupiter ist offen für die Kulturen und die ganze Menschheit, genau wie das Zeichen Fische.

2022 wird das Jahr für Meditation, Achtsamkeit und Intuition, oder auch wie letztes Jahr für Falschmeldungen und Chaos.
Chaos ist nichts Schlechtes, denn bevor eine Erneuerung kommen kann, darf das Alte sich verändern und das geschieht meistens im Chaos.
Intuition wird wichtiger, um zu erkennen, wie unsere Angst uns manipuliert.

Die Angst ist immer zuerst in uns und dann begegnen wir Ihr im Außen. Wir begegnen unserer inneren Angst in äußeren Meldungen und Meinungen. Menschen, die nicht für Angst empfänglich sind, können sich leichter distanzieren.
Ein „Ach so ein Blödsinn“ kann so erfrischend sein.
Nicht nur Fake News verbreiten Angst! Schau genau hin!

Wenn wir vor etwas Angst haben, sind wir nicht in unserer Mitte. Innere Angst zieht äußere Angst an. Wir ziehen an, was wir ablehnen und befürchten.

Dieses Jupiterjahr 2022 geht es um Vertrauen, Distanz und Intuition.

Der Mensch (Sonne und Mond) möchte sich neu erfinden, festigen, verändern und neue Lebensziele finden.
Unsere Gedanken gehen tief: Vorsicht vor melancholischen Gedanken!
Es ist keine Zeit, seine Gedanken zu strukturieren oder rational begreifen zu wollen, es ist mehr die Zeit für Intuition. Denk an das Neue und entdecke intuitive Strukturen.
Wie möchtest Du leben, wo ist der Sinn Deines Lebens und was magst Du?
Der Mond symbolisiert Deine Bedürfnisse und Dein inneres Kind.
Denk an Deine Beziehungen, sind sie für Dich wichtig und wie wertschätzt Du sie? Gespräche und Austausch über das Neue und über Veränderungen sind wichtig. Sie können aus unseren Tiefen kommen. Es geht um fühlen und spüren.

Dass diese Welt eine Erneuerung braucht, ist inzwischen jedem klar geworden. Das zeigt sich in unserer Umwelt, in Flüchtlingen, schwindenden Energien und Ressourcen.
Es gibt viel zu tun.
Und das Jupiterjahr kann Dich unterstützen, Deine innere Weisheit zu finden oder zu entdecken.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner