Astrologie und Selbstvertrauen

Selbstvertrauen und Astrologie

Heute geht es um das Thema Selbstvertrauen und Astrologie.

Ich denke, dass es für viele von uns ein interessantes Thema ist. Jeder Spannungsaspekt in unserem Horoskop kann dazu beitragen, dass wir uns wertlos und falsch fühlen.
Ein Spannungsaspekt zur Sonne kann unsere Lebensziele schwächen und unsere Selbstdurchsetzung hemmen. Die Sonne steht für unsere Lebenskraft und unser Lebensziel.
Der Mond steht für unsere Bedürfnisse und für unbewusste Energien in unserem Leben.
Er zeigt unsere Angst vor Nähe, die Venus zeigt unsere Angst vor Beziehungen. Ein gehemmter Mars kann uns das Gefühl geben, zwei linke Hände zu haben und die Angst zu Handeln hervorrufen. Der Merkur vermittelt uns das Gefühl, dumm zu sein.

Jede Spannung in unserem Horoskop hat die Möglichkeit, sich zu einem Talent und einer Stärke zu entwickeln.

Spannungsaspekte in der Astrologie

Spannungsaspekte bezeichnen alle Aspekte in unserem Horoskop, die ein Problem und eine Aufgabe darstellen. So genau lässt sich dieser Spannungsaspekt nicht festlegen, oberflächlich betrachtet handelt es sich um ein Quadrat, eine Opposition und ein Quincunx. Nun ist es noch wichtig, um welche Planeten handelt es sich und in welchen Zeichen stehen sie?

Wir werden mit dieser Spannung geboren und strahlen diese Spannung aus. Das Horoskop zum Zeitpunkt unserer Geburt beinhaltet bereits diese Spannungen. Wie genau die Lernerfahrungen in unserem Leben aussehen, zeigt unser Horoskop nicht. Es zeigt die Spannungen und Harmonien, die wir mitbringen.
Wo diese Spannungen und Harmonien herkommen, weiß ich nicht.
Ich denke, dass es unseren Erfahrungen aus früheren Leben entspricht.

Wir kommen auf die Welt und strahlen diese Energien aus. Wir warten auf Situationen, durch die wir uns entwickeln können. Und wie wir wissen kommt alles, was wir Ausstrahlen, zu uns zurück. Unsere Umwelt reflektiert unsere Spannungen und Harmonien. Wir strahlen aus und andere empfangen unbewusst unsere Energien,
bis wir im Laufe unseres Lebens die Spannungen verändern und unsere Harmonien nutzen.

Warum gehen wir für die Entwicklung unseres Wesens durch so viele widrige Umstände?

Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur, dass das, was man sich wirklich erarbeitet hat, ein starkes Fundament bildet.
1. Wir haben diese Spannungen, um uns zu entwickeln.
2. Unsere Umwelt spiegelt, was wir aussenden. Wenn wir andere Energien aussenden, verändert sich auch die Resonanz unserer Umwelt.

Jeder in unserer Umgebung ist mit sich beschäftigt, mit den eigenen Spannungen und Ängsten. Wir strahlen etwas aus, der Andere empfängt diese Energie und reagiert. Es entsteht eine Art Kettenreaktion.
Dabei befindet sich Jeder von uns in seinem eigenen Film.

Kritik und Selbstvertrauen

Wir sollten nicht jede Äußerungen, die sich wie Kritik anfühlen, ablehnen. Es gibt auch konstruktive Kritik, die uns unterstützt. Destruktive Kritik macht uns kleiner, schmälert und reduziert uns. Konstruktive Kritik unterstützt und stärkt uns. Sie gibt uns Möglichkeiten und Wege uns zu verändern. Ohne konstruktive Kritik und Anregungen können wir uns nicht weiter entwickeln.
Es geht darum, dass wir uns lieben und nicht in negativen Ansichten über uns selbst gefangen sind und Kritik nutzen, um uns weiter zu entwickeln.
Unser persönliches Selbstvertrauen entsteht durch die Reaktionen unserer Umwelt auf unsere Handlungen. Wir interpretieren die Reaktionen nach unseren Erwartungen. Schauen die Erwachsenen freundlich in unseren Kinderwagen und kommen sie, wenn wir schreien? Sind sie ungeduldig, weil wir nicht machen, was sie wollen?
An all diesen Reaktionen machen wir unseren Wert fest.
„Ach Du schon wieder, oder stör doch nicht, sei nicht immer so laut. Du machst mir Kummer, wegen dir habe ich Kopfschmerzen.“
All diese Äußerungen prägen unser Gefühl, ob wir gut oder schlecht sind, liebenswert oder nicht.

Menschen die uns prägen

Die Menschen, die uns prägten hatten Ihre eigenen Probleme.
Sie steckten in einer schwierigen Partnerschaft, oder hatten Probleme mit den Verwandten. Waren in einer Abhängigkeit gefangen oder wurden schlecht behandelt?
Viele Menschen stecken ausgelöst durch Spannungen in Ihrem Horoskop in Dramen.

Auch der Lehrer in der Schule steckte in seinem Drama. Und trotzdem prägte die Resonanz dieser Personen unseren Selbstwert.
Da jede Spannung auch eine Lösung beinhaltet, können wir die Konflikte in unserem Leben nutzen. Eine Lernschwierigkeit kann uns anspornen, einen Schreibkurs zu belegen, regelmäßig zu schreiben und Bücher zu lesen.

Was Du für Dich tun kannst

Wenn Du Dich unwert fühlst, beginne Dich selbst zu beachten und zu unterstützen. Erfülle Dir regelmäßig einen Wunsch, weil Du so genial bist. Nimm die Spannungen von außen und drehe Ihren Sinn um. Aus mangelnder Wertschätzung machst Du eine besondere Wertschätzung für Dich selbst.
Die Bewertung unserer Person wird unter anderem vom persönlichen Drama der Bezugspersonen geprägt. Deshalb gibt es keinen Grund, uns nicht wertvoll zu fühlen. Kein Wertesystem kann für alle gelten oder allgemein gültig sein. Der Eine findet das gut und der andere nicht.
Wir übersetzen die Reaktionen unserer Umwelt in Glaubenssätze, Wahrheiten und Realität. Wir beobachten jede neue Situation, ob sich unsere Glaubenssätze bestätigen. Wenn wir etwas erwarten oder Angst davor haben, dann ziehen wir es an.
Bis wir eines Tages von diesem negativen Drama und Mangel genug haben.

Nachdem wir so viel über unsere Prägungen gesprochen haben, welche Sätze haben Dich geprägt?

Am besten gibst Du Dir ein paar Tage Zeit und schreibst alle Gedanken auf, die Dir begegnen. Werde Dir darüber bewusst, was Dir Deine innere Stimme den ganzen Tag erzählt.
• Ich schaffe das nie.
• Ich bin zu ungeschickt.
• Ich habe keine Ahnung.
• Ich bin zu doof.
• Hoffentlich merkt niemand, wie wenig Ahnung ich habe.
• Ich fühle mich schwach, ich muss mich schützen.
• Ich halte mich lieber im Hintergrund.
• Ich muss besser sein.
• Ich darf nicht zu viel fragen, sonst denkt der andere, dass ich keine Ahnung habe.
• Wie er mich anschaut, er findet mich hässlich.

Nach dem Du festgestellt hast, welche Sätze Dich prägen, untersuche diese Sätze und drehe sie um:

• Im Vergleich zu wem oder zu was bin ich zu doof, was bedeutet doof sein eigentlich?
• Ist man nur liebenswert, wenn man auf alles eine Antwort hat?
• Was schaffe ich nie, hat das jemals wirklich gestimmt und wer sagt, dass man alles können muss? Was kann ich besonders gut?
• Wenn er mich hässlich findet, ist er nicht der Richtige für mich.
• Wer sich im Hintergrund hält, wird nie gesehen.

Schreib alle positiven Sätze auf, die Dir einfallen. Einmal damit angefangen, kann man gar nicht mehr aufhören. Schreib Dir diese Sätze auf ein schönes Papier und lies sie immer wieder durch.

Prägungen die unser Selbstvertrauen stärken

Die Energie dieser Sätze sollte frei und lebendig sein und Dich energetisch aufladen. Unsere Verhaltensweisen sind Programmierungen, die wir durch diese Übung umprogrammieren können. Wir haben ein inneres Programm und wenn dieses Programm uns schadet, müssen wir es verändern.
Diese negativen Sätze, die uns prägen, haben keine Substanz und sind unbewusste Glaubenssätze. In unserer Gesellschaft herrschen Werte wie Schuld, Versagen, Leistung, Gier und Neid. Wir messen uns an diesen Werten. Diese Werte lösen einen Mangel, eine Angst und Wertlosigkeit aus. Wenn wir auf der anderen Seite stehen, müssen wir unseren Erfolg beschützen und das bedeutet eine enorme Kraftanstrengung. Dabei sind diese gesellschaftlichen Werte weder wichtig noch sinnvoll, aber jeder glaubt daran.

Es geht mir darum, eine andere Sichtweise aufzuzeigen.

Überlege, was haben Dir Deine Selbstzweifel und Selbstkritik bisher eingebracht? Es gibt keinen Grund, Dich nicht toll zu finden, gibt es keinen Grund, mit Dir zu hadern.

Eine Wahrheit über Sätze, die unser Selbstvertrauen schwächen:

• Jeder Mensch ist einmalig, wir alle sind verschieden und wer sollte uns vergleichen? Wir sollten uns auch nicht vergleichen, denn das hemmt unsere Lebendigkeit. Dabei bedeutet unsere Lebendigkeit Lebenslust und Selbstvertrauen. Was löst Lebendigkeit in Dir aus, welche Ängste entstehen, wenn Du Deiner Lebendigkeit freien Lauf lässt?
Ist Dir aufgefallen, dass selbstbewusste Menschen nicht kritisiert werden? Umso mehr Du Dich magst und akzeptierst, umso mehr spiegelt Dir Deine Umwelt dieses Gefühl.
Die Umwelt reflektiert unsere innere Atmosphäre, sie spiegelt, was wir denken und fühlen. Ich genieße es, Menschen zu betrachten, die sich in sich wohlfühlen. Sie strahlen Stärke aus.

Das Leben und die Wahrheit sind vielschichtig. Alles was uns hemmt und runterzieht, kann in eine Stärke umgewandelt werden.

Auch diese negativen Glaubenssätze können verändert werden. Wenn Du denkst, dass Du Deine Gefühle nicht ausdrücken darfst, dann sprichst Du vielleicht besonders hektisch. Dass wiederum provoziert Deine Umwelt, gegen dich zu kämpfen.
Eine gehemmte Sonne kann zu einer starken, klaren und aufmerksamen Sonne werden. Ein Mensch, der sich für seine Gefühle schämt (Mond), kann lernen seine Gefühle anzuerkennen und sie zu respektieren.

Es geht um Aufmerksamkeit und Achtsamkeit.

Wie Saturn sagt, suche das Land jenseits Deiner Grenzen.

Du hast das Recht auf Deine eigene Meinung und Gefühle. Und diese darfst Du ruhig oder auch lebendig zum Ausdruck zu bringen.

Lenke die Aufmerksamkeit, die Du Deinem Außen schenkst, nach Innen.
Und so veränderst Du die Spannungen in Deinem Horoskop in eine Kraft.

Lies dazu meinen Artikel über Krisen auf Kiran-leben.de

Bei den Spannungsaspekten geht es darum, dass wir uns selbst kennen lernen und unsere Kräfte bewusst und verantwortungsvoll einsetzen. Wir sollten achtsamer mit unserer Energie umgehen und uns klar darüber werden, wer wir sind und was wir wollen.

Ähnliche Artikel

Menü